• de
    • en
    • fr
    • ru

Pneumatische Niederdruckförderung

Hohe Verfügbarkeit und Betriebssicherheit

Für eine hohe Verfügbarkeit und Betriebssicherheit einer Absauganlage sind die Austrag- und Förderorgane genauso entscheidend wie die Ventilatoren und Filteranlagen sind die Austrag- und Förderorgane für eine hohe Verfügbarkeit und Betriebssicherheit einer Absauganlage. Seit mehr als 50 Jahren baut Scheuch selbst Zellenradschleusen, Förderschnecken, Dosiergeräte und Pendelklappen.

Somit bilden Absaugung, Filtration, Materialaustrag und Förderanlage eine Einheit, bestehend aus ausgereiften und bewährten Komponenten. Die Förderanlage besteht aus einer Materialaufgabe (Austragorgane), einem Fördersystem und einer Abscheidung am Silo oder Container.

Drei unterschiedliche Ausführungsmöglichkeiten:

Niederdruckförderanlagen

Die Förderanlage transportiert das im Filter abgeschiedene Material zur Zwischenlagerung. Diese wird als pneumatische Niederdruckanlage ausgeführt. Die Förderluft muss im Bereich der Lagerung, nach Einbringung des Materials gefiltert und ins Freie abgeführt werden.

1. Silo Materialabscheidung – axialer Eintritt und integrierter Filter
Das Material wird über die Silodecke mittig eingeblasen. Die Förderluft wird durch einen im Silo integrierten Filter gereinigt und ins Freie geführt. Im Silo kann ein leichter Überdruck entstehen.

2. Silo Materialabscheidung – Filter und Zellenradschleuse
Das Material wird mittels Filter abgeschieden und über eine Zellenradschleuse im freien Fall über die Silodecke eingebracht. Die Förderluft wird durch den Filter gereinigt und ins Freie geführt.

Niederdruckförderanlagen Ringleitung

Die Förderanlage transportiert das im Filter abgeschiedene Material zur Zwischenlagerung. Diese wird als einfache Niederdruckanlage ausgeführt. Die Förderanlage wird als Ringleitung ausgeführt. Die Förderluft wird nach der Einbringung des Materials in die Lagerung mittels Rohrleitung zur Aufgabe geführt und mit der Förderleitung verbunden. Die Förderluft wird durch die Ringleitung somit im Kreis geführt.

1. Zyklon und Zellenradschleuse
Das Material wird mittels Zyklon abgeschieden und über eine Zellenradschleuse im freien Fall über die Silodecke eingebracht. Die Förderluft wird durch die Ringleitung wieder angesaugt.

2. Axialer Eintritt und Retourleitung
Das Material wird über die Silodecke mittig eingeblasen. Die Förderluft wird durch die Ringleitung wieder angesaugt. Im Silo kann ein leichter Überdruck entstehen. Gegen Unterdruck wird eine Luftausgleichsjalousie angeordnet.

Scheuch PAEM 500

In der Silodecke wird mittig die Scheuch Befüllungsvorrichtung PAEM 500 eingebaut. Diese basiert fiktional auf einem Fliehkraftabscheider mit integriertem Druckentlastungsschlot. Das Material wird über den PAEM 500 eingeblasen und fällt mittig in den Silo. Die Förderluft wird durch die Ringleitung wieder angesaugt. Im Silo kann ein leichter Überdruck entstehen. Gegen Unterdruck wird eine Luftausgleichsjalousie angeordnet.

Pneumatische Niederdruckförderung im Einsatz